Steuerungsoptimierung in Rechenzentren

Steuerungsoptimierung in Rechenzentren

Individuelle Steuerungsoptimierung erhöht den Wirkungsgrad Ihres Rechenzentrums

Unser Branchen- und Tätigkeitsfeld umfasst den Bau von Klimaanlagen für Rechenzentren, Industrie- und Gebäudeklimatisierung sowie Prozess-, Labor- und Pharmaklimatisierung jeder Größe.

Wir arbeiten mit den führenden Technologieanbietern unserer Branchen zusammen und erarbeiten so individuelle und kundenspezifische Klimatisierungslösungen für Ihr Unternehmen.

Wir optimieren mit individueller Steuerung das Zusammenspiel aller Klimaanlagenkomponenten und erhöhen dadurch den Wirkungsgrad von Rechenzentren.

Durch unsere langjährige Erfahrung können wir, in Abstimmung mit Herstellern und Lieferanten, die Leistungspotentiale von Reglern und Sensoren durch präzise Auswertung und optimale Ansteuerung voll ausnutzen.

Gegenüber der Standardinstallation und den Einstellungen des Herstellers ermöglicht unsere kundenspezifische Ingenieursprogrammierung, je nach Ausgangssituation, eine Energieeinsparung von bis zu 32 %.

Das von unseren Ingenieuren individuell auf Ihr Rechenzentrum angepasste Klimasystem misst, steuert und regelt in optimalen Parametern unter anderem:

  • Primärpumpen, KWS-Pumpen (1)
  • Sekundärpumpen, KWS-Verteiler-Pumpen (2)
  • Elektronische Expansionsventile (3)
  • EC-Ventilatoren (4)
  • Klimaschränke (5)
  • Kaltwassererzeuger (KWS) (6)

Das Kernstück

Unsere entscheidende Hauptleistung besteht in der individuellen softwareseitigen Anpassung, der am Klimatisierungsprozess beteiligten Komponenten.
Sämtliche Mess- und Stellparameter werden von uns optimiert sowie deren Auslastung angepasst.
Im Ergebnis können so bis zu 32 % Energieverbrauch eingespart werden.

Ein optimales Ergebnis ergibt sich aus den Synergieeffekten, die durch Umbau (falls noch nicht vorhanden) diverser Hersteller-Standardkomponenten entstehen:

  • thermost. Expansionsventile (TEV) werden ersetzt durch elektr. Expansionsventile (EEV)
  • werkseitige Standardpumpen werden ersetzt durch Hocheffizienz-Pumpen (HEP)
  • AC-Motor getriebene Ventilatoren werden ersetzt durch EC-Motor getriebene Ventilatoren
  • Austausch von diversen Messfühlern und Mikroprozessoren

 

Das Ergebnis

  • optimale Ausnutzung der Raumtemperatur nach ASHRAE
  • Vorlauftemperaturen werden besser genutzt
  • Freecooling Laufzeiten verlängert
  • Leistungsaufnahme der Verdichter und Ventilatoren wird gesenkt
  • Besseres Monitoring
  • Dokumentation der Verbraucher (z. B. für Blauer Engel Gütesiegel)

Hocheffizienz-Pumpen

ersetzen die werkseitig in den KWS eingebauten Pumpen

  • sind elektronisch geregelt
  • nur aktiv wenn gebraucht
  • passen sich optimal der Last an
  • energiesparend

Energieeinsparung: 5 %

Elektronische Expansionventile

  • sind mikroprozessorgesteuert
  • genaue Dosierung der Kältemittelmenge
  • bessere Ausnutzung des Verdampfers
  • höhere Leistungsabgabe bei gleicher Leistungsaufnahme

Energieeinsparung: 13 %

 

EC-Ventilatoren

  • nahezu verschleißfrei, längere Laufzeit
  • größere Laufruhe
  • stufenlos regelbare Drehzahlen
  • hoher Wirkungsgrad
  • Energieeinsparung auch im Teillastbetrieb

Energieeinsparung: 3 %

 

 

Einsparungdaten durch optimierte Klimatisierungsteuerung

Nach den Wetterdaten von 2010 für Oldenburg.
Das Ergebnis: ein Plus von 668 Stunden Freecooling.

Vorlauftemperatur KWS Mechanische Kälte Freecooling Summen kWh pro Jahr
Temp. 6 °C 1.134.010 72.949 1.206959
Temp. 8 °C 1.009.269 80.973 1.090242
Energieeinsparung: 116.717

Einsparungsdaten durch den Einsatzvon elektronischen Expansionsventilen

Durch den Einsatz von elektronischen Expansionsventilen kann die Leistungsaufnahme der Verdichter um bis zu 25% gesenkt werden. Hier sind 13 % angenommen.

Leistungsaufnahme KWS Mechanische Kälte Freecooling Summen kWh pro Jahr
Alt (TEV) 1.134.010 72.949 1.206.959
Neu (EEV) 986.589 72.949 1.059.538
Energieeinsparung: 147.421

Einsparung durch den Einsatz von Hocheffizienz-Pumpen

In jedem KWS sind werkseitig zwei Pumpen installiert, eine davon ist immer im Betrieb. Diese Pumpen haben eine Nennleistungsaufnahme von 9,2 kW. Beim Einsatz einer vergleichbaren Hocheffizienz-Pumpe wäre die Nennleistung bei 3,2 kW. Hier ist die Einsparung aufs Gesamtsystem 5 %.

Leistungsaufnahme KWS Mechanische Kälte Freecooling Summen kWh pro Jahr
Alte Pumpe 1.134.010 72.949 1.206.959
Neue HEP 1.077.309 69.302 1.146.611
Energieeinsparung: 60.348

Einsparung durch den Einsatz von EC-Ventilatoren

Hier 3 % angenommen. Je nach Vorgängermodell sind auch höhere Werte möglich.

Leistungsaufnahme KWS Mechanische Kälte Freecooling Summen kWh pro Jahr
Alt 1.134.010 72.949 1.206.959
EC-Ventilator 1.099.990 70.761 1.170.751
Energieeinsparung: 36.208

Verbrauch unter Kontrolle

Die Regelungskapazität jedes Gerätes (oder jeder Gerätegruppe) wird anhand von Tabellen und Diagrammen analysiert; die Kapazitätsausschöpfung in Prozentanteilen und die Überschreitungszeiten der anlagenkritischen Temperaturschwellen werden darin klar und übersichtlich aufgezeigt und optimiert.

Der Anlagenverbrauch wird von uns mit einfachen und leistungsstarken Instrumenten analysiert. Berichte und Diagramme zeigen die Leistungen jedes Gerätes und den Anlagenenergieverbrauch. Auf dieser Basis wird die beste Betriebskonfiguration festgelegt. Die reelle Energieeinsparung wird durch die Verwendung verschiedener Applikationen und Verbrauchsoptimierungsinstrumente direkt ersichtlich.

Die statistische Energieverbrauchsanalyse der Anlage wird anhand von Diagrammen und Berichten laufend live zum Betrieb dargestellt. Ein Benutzer kann die Bereiche mit dem höchsten Verbrauch auf einfache Weise ermitteln und den zeitlichen Verlauf des Verbrauchs kontrollieren.

Anlagenschutz ist ein elementarer Bestandteil unseres Systems. Änderungen der kritischen Parameter werden fortlaufend überwacht, um einen immer optimierten Anlagenbetrieb zu gewährleisten. Auch bei unerwünschten Änderungen ist dadurch die Wiederherstellung der optimalen Einstellungen einfach und unmittelbar.

Geschützte Verbindung

Das Überwachungssystem ist ein hochkritisches Element der Anlage. Die technischen Spezifikationen unseres Systems umfassen deshalb mechanische Lösungen und redundante Software-Kon-trollen für eine allzeit zuverlässige Verbindung und den Datenzugriff nur für befugtes Personal.

  • Direkte Feld- und Remote-Verbindung
  • Schutz der Verbindungen in geschlossenem Gehäuse mit Kabelsicherung zur Vermeidung von unerwünschten Abtrennungen
  • HTTPS-Protokoll zur Datenübertragung an einen Remote-Rechner über das WEB
  • Sichere VPN-Verbindung für den direkten Zugriff auf alle Wartungsdienste des VNC-Systems und die FTP-Dateiübertragung
  • Benutzerprofile zur Zugangsberechtigung
  • Konfigurationsrechte für jeden Benutzer
  • Jedem Benutzer wird ein Profil mit persönlichem Login und Passwort zugewiesen, das seine Eingreifberechtigungen festlegt
Grafischer Vergleich der Einzeleinsparpotentiale sowie synergistisches Einsparpotential bis zu 32 %

Grafischer Vergleich der Einzeleinsparpotentiale sowie synergistisches Einsparpotential bis zu 32 %